Gewalt beginnt oft sehr früh

Zum aktuell vorgelegten Bericht des Kinderhilfswerks UNICEF „A Familiar Face. Violence in the lives of children and adolescents.“

UNICEF hat am 1. November zum ersten Mal einen Bericht vorgelegt, in dem neueste Daten rund um das Thema Gewalt an Kindern und Jugendlichen analysiert werden.

Erschreckend ist hierbei zuvorderst, dass „laut Daten aus 30 Ländern […] fast die Hälfte aller Kinder zwischen zwölf und 23 Monaten zu Hause körperlichen Bestrafungen ausgesetzt“ seien.

Darüber hinaus erfahren weltweit „drei Viertel aller zwei- bis vierjährigen Kinder – fast 300 Millionen – regelmäßig Gewalt in der Erziehung“ (sowohl körperlicher als auch psychischer Art) „durch ihre Eltern oder andere für die Betreuung zuständige Personen in ihrem Zuhause“.

Auch indirekte Gewalt im Elternhaus spiele eine Rolle. So lebe „ein Viertel der Kleinkinder unter fünf Jahren (176 Millionen) […] mit einer Mutter, die vor kurzem Opfer von sexueller Gewalt durch den Partner wurde.

Bei älteren Kindern oder Jugendliche bestehe die Gefahr auch darin, dass sie ihr soziales Umfeld erweitern und in sozialen Netzwerken interagieren. So seien sie häufig mit neuen Formen der Gewalt konfrontiert, z.B. Mobbing. „Fast 130 Millionen Schülerinnen zwischen 13 und 15 Jahren weltweit haben schon einmal Mobbing erlebt.“

Opfer von sexueller Gewalt können Kinder jeden Alters werden, doch seien insbesondere Mädchen ab der Pubertät gefährdet, zum größten Teil im Kontext von nahen Beziehungen. „Den neuesten Untersuchungen zufolge wurden weltweit neun Millionen Mädchen (15-19 Jahre) innerhalb des vorangegangenen Jahres zum Geschlechtsverkehr oder anderen sexuellen Handlungen gezwungen.“

Die hier beschriebenen Fakten zeigen einmal wieder mehr.

Prävention ist das A und O.

Junge Mädchen und heranwachsende Frauen brauchen Angebote, die sie im Umgang mit den sozialen Medien schulen und sie stark machen, sich gegen jegliche Formen von Gewalt (auch verbale Übergriffe) durchzusetzen und zu behaupten.

“A Familiar Face Violence in the Lives of children and adolescents” zeigt deutlich, wie alltäglich Gewalt im nahen Umfeld ist und wie wichtig Gesetze sind, um Kinder und Jugendliche zu schützen.

Bitte lest und teilt diese wichtige Analyse mit anderen. ALLEN, voran Politikern, soll bewusst werden dass dieses globale Unrecht beendet werden muss!

Wir als Verein machen uns dafür stark!

Hier findest du den Bericht auf Englisch zum freien download:   https://www.unicef.org/publications/index_101397.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.