Musiktipp: „Randale“ mit ihrem Song „Nein“

Foto der Rockband für Kinder "Randale".

Musik kann Menschen bereits in jungen Jahren prägen. Auch schon die ganz Kleinen. Randale machen Rockmusik für Kinder. Wir sind auf ihren Song „Nein“ gestoßen und fanden ihn so toll, dass wir euch diese Empfehlung nicht vorenthalten wollen. Wir halten es für sehr wichtig, dass Mädchen ihre Grenzen klar artikulieren und „Nein“ sagen können.

Wir haben mit der Band über ihre Entstehung und unseren Lieblingssongs von ihnen gesprochen.

Wie kam es zu Gründung der Band Randale und was macht sie besonders?

Wir fanden 2004 alles was wir damals an Kindermusik so kannten irgendwie witzlos und zu brav und zu pflegeleicht. Wir wollten eine Alternative schaffen, die klingt, als ob Die Ärzte gemeinsam mit Iggy Pop und den Ramones Kindermusik machen würden.

Wir sind durch den Song „Nein“ auf euch aufmerksam geworden. Wie ist der entstanden?

Unser Sänger Jochen war mit seiner Tochter beim Schwimmkurs und musste eine Stunde warten, bis dieser vorbei war. Im Café des Schwimmbades hing ein großes Plakat mit der Aufschrift „Nein heißt Nein!“. Das hat er so lange immer wieder gelesen, bis ihm die Idee für den Song kam. Ein wichtiges Thema, zu dem man auch als Kinderband – oder gerade als Kinderband unbedingt Stellung nehmen sollte.

Ist es aus eurer Sicht wichtig, bei der Gewalt-Prävention schon früh anzusetzen, d.h. Mädchen zu Selbstbewusstsein und Jungen zu Sensibilität zu erziehen?

Ja. Unbedingt. Nein sagen. Anderen Grenzen setzen. Lernen sich selbst zu behaupten. Seine Stimme zu erheben und nicht immer „brav“ zu sein ist für Jungs und Mädchen wichtig. Dabei sollen dann keine egomanischen Nervensägen entstehen, sondern vielmehr selbstbewußte Menschen mit Rückgrat und Empathie. Und das Training kann gar nicht früh genug anfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.